Siegel
Filmrausch - Suchtpräventives Veranstaltungsangebot und Projekt für Schulen und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit

Suchtpräventives Veranstaltungsangebot und Projekt für Schulen und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit
Wir wollen Jugendliche und junge Erwachsene befähigen, kritisch die bestehenden Werte und Normen des Konsums von Suchtmitteln zu hinterfragen. Mit dem Medium der pädagogisch angeleiteten Videoarbeit werden aus der Sicht der Jugendlichen ausgewählte gesellschaftliche Reaktionen thematisiert – z.B.: Tabuisierung, Sprachlosigkeit, Stigmatisierung und Hilflosigkeit.
Thema, Drehbuch und filmische Inhalte werden von den Jugendlichen festgelegt bzw. im Team abgestimmt.

Medienpädagogik:
Die Jugendlichen bekommen technisch-handwerkliches Wissen bezüglich der einzelnen Schritte der Videoproduktion vermittelt, d.h. Kameratechnik und -führung sowie erste Kenntnisse bezüglich des digitalen Filmschnittes. Zusätzlich erstellen sie Drehplan, wählen SchauspielerInnen und Drehorte aus.

Suchtprävention:
Die Jugendlichen erhalten zu Beginn des Projektes thematische Inputs. Hierbei werden zentrale Themen wie z.B. Sucht, Suchtformen, Abhängigkeit und Prävention im allgemeinen Kontext sowie speziell auf das Thema des geplanten Films abgestimmt behandelt. Auch während des Projektes wird differenziertes suchttheoretisches Wissen vermittelt.

mögliche Themen/Arbeitsansätze:

  • Mediennutzung, -missbrauch, -kompetenz
  • Sichtweisen konsumierender Jugendlicher
  • Kinder aus suchtbelasteten Familien
  • weitere aktuelle Themen

Zielgruppe: Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren
Projektdauer: Gesamtdauer Organisation, Durchführung, Auswertung ca. 6 Monate
Filmdreh und Schnitt: ca. 45 h
Veranstaltungsort: Nach Vereinbarung in einem von Ihnen zur Verfügung gestellten Veranstaltungsraum oder in den Räumen der Fachstelle für Suchtprävention. Je nach Drehbuch Außeneinsätze.
Teilnehmerbeschränkung: mind. 8 – max. 12 TeilnehmerInnen
Kosten: Leistungen der Fachstelle für Suchtprävention kostenfrei. Kosten für medienpädagogischen Kooperationspartner nach Vereinbarung.

Ziel ist es, Jugendliche und junge Erwachsene zu befähigen, kritisch die bestehenden Werte und Normen des Konsums von Suchtmitteln zu hinterfragen.
Präventionsbereich
  • Sucht
Methode
  • Aktions- und Projekttage
Zielgruppe
  • Klassenstufe 10
  • Klassenstufe 11
  • Klassenstufe 12
  • Berufsbildende Schulen / Auszubildende