"Völlig losgelöst? - Interdisziplinäre Antworten auf herausforderndes Verhalten von Kindern und Jugendlichen" 26.11.2019

Dokumente
Die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier.
Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.
      
08:30 UhrAnkommen
09:00 UhrEröffnung
M. Brendel, Moderation
09:10 UhrGrußwort
R. Burghart
Bürgermeister für Bildung, Jugend, Soziales
Kultur und Sport
09:20 UhrFilmsequenz
„Systemsprenger“
09:30 UhrFachvortrag
Wege zur Kooperation: Interdisziplinäre Arbeit
in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
Prof. U. Rudolph, TU Chemnitz
09:45 UhrFachvortrag
„Jetzt ist (es) Zeit für Therapie!? – Kann
die Kinder- und Jugendpsychiatrie bei
schwierigen Verläufen hilfreich sein?
– Was, Wann und Wie“
Dr. W. Liskowsky, Chefarzt der KJP
Rodewisch
10:45 UhrPause
11:00 UhrFachvortrag
(Un)Mögliche Lösungen für junge
Menschen, die uns an unsere Grenzen
bringen
Prof. M. Schwabe, Evangelische Hochschule
Berlin
12:15 UhrInterview
Frau N. Fingscheid, Regisseurin des Filmes
„Systemsprenger“
12:30 UhrMittagspause
13:30 UhrBeginn der Workshops
WS 1
Systemische Konfliktlösungsstrategien
D. Fritsch, inpeos e. V., Anti-Gewalt-Büro Chemnitz
WS 2
Eltern zurück in die Verantwortung für ihre Kinder
führen: Ergebnisse der Evaluation des SIT-Ansatzes
von M. Biene
Prof. M. Schwabe, Evangelische Hochschule Berlin
WS 3
Straffälliges Verhalten junger Menschen zwischen
Normalität und krimineller Karriere“
H. Stöss, Amt für Jugend und Familie Chemnitz
WS 4
Veränderung muss s.e.x.y. sein! - Die Gestaltung
von Veränderung und das “Ding” mit der Motivation
T. Küchler, Systemisches Institut Sachsen Chemnitz
WS 5
Muster von Radikalisierungsprozessen - Ansätze für
pädagogische Interventionen
R. Glaser, Netzwerk Sozialwissenschaftliche
Forschung und Beratung (SOFUB), Leipzig
WS 6
Inseln im Stress-Meer: Achtsamkeit und
Selbstfürsorge in sozialen Berufen
Dr. D. Asbrock, A. Mentz, Amt für Jugend und Familie, Chemnitz
WS 7
Vernetzung in der Präventionsarbeit: Gelingende
Kooperation und fachübergreifende Systemanalysen
I. Vorsatz, KPR Chemnitz
WS 8
Wertschätzende Kommunikation in KITA,
Hort und Grundschule
auf Basis der Gewaltfreien
Kommunikation nach Marshall Rosenberg
J. Mellenthin, Kommunikationstrainerin, Chemnitz
15.15 UhrErgebnispräsentation der Workshops
15:45 UhrAusblick des Modellprojektes
A. Meylan, TU Chemnitz
Y. Vogel und I. Pönisch, Modellprojekt Komplexe Hilfen
16:00 UhrAbschluss