Das Projekt "Kompetent für Demokratie"

2014 konnte mit Hilfe des Förderprogramms "Weltoffenes Sachsen" das Modellprojekt "Kompetent für Demokratie" entwickelt werden. Ausgehend von präventiven Angeboten im Bereich Demokratie, Gewalt und antirassistischer Bildungsarbeit ist eine stetig wachsende Onlineplattform entstanden. Das Kooperationsprojekt vernetzt präventive Angebote in Chemnitz. Die informative Plattform beschreibt Angebote und Anbieter_innen in den genannten Themenfeldern sowie den Bereichen Suchtprävention und Neue Medien. Das Portal wird durch das „Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V.“ betreut.

Projekttage, Workshops und weitere Präventionsangebote für Kinder und Jugendliche aber auch für Eltern und pädagogische Fachkräfte können über diese Plattform gefunden und organisiert werden. Über eine mit detaillierten Daten hinterlegte Angebotssuche können alle Interessierten ihr passendes Präventionsangebot schnell und übersichtlich filtern. Insbesondere LehrerInnen erhalten eine Arbeitshilfe, um Präventionsangebote einfach, zielgenau und qualitätsgeprüft in ihren Unterricht integrieren zu können.

Das Modellprojekt entstand aus der Intention der AG Rechtsextremismus der Stadt Chemnitz. Aus dieser AG hat sich eine Steuerungsgruppe (ab 2017 Umbenennung in "Präventionsnetzwerk Chemnitz"), als themen- und aufgabenspezifisches Fachgremium gebildet, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Institutionen zusammensetzt.

Alle Präventionsangebote innerhalb der Datenbank sind lehrplan- und fächerübergreifend. Eine im Jahr 2015 abgeschlossene Analyse der Lehrpläne der Klassenstufen 5-12 benennt vorhandene, aber bis dahin noch nicht bekannte Schnittstellen zwischen den Lehrplanangeboten und den Präventionsangeboten. Der Zusatz "Empfehlung" am Ende des jeweiligen Angebotes zeigt auf, welches Angebot zu welchem Lernbereich ergänzend genutzt werden könnte.