Siegel
Bildungsprojekt für sozial Engagierte, Lehrer_innen und Erzieher_innen

Ziele: Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten, Vermittlung von Wissen, Erfahren eigener Grenzen und Erlernen von Handlungsmöglichkeiten, gegenseitige Kontakt- und Unterstützungsmöglichkeiten anbieten, nutzen und ausbauen.
Workshop mit eigens kreierten Methoden, Diskussionsrunden, Fallbearbeitung, Reflexion.
Die Teilnehmer_innen werden befähigt bei offenen Diskriminierungen in Zusammenhang mit anders gelebter Sexualität Zivilcourage zu zeigen (bspw. gegen Beschimpfungen wie “Du schwule Sau” offen auftreten) und für mehr Toleranz unter den Jugendlichen (durch Aufklärung und Abbau von Vorurteilen) eintreten. Sie lernen auch eigene Grenzen und Berührungsängste zu erkennen und wahrzunehmen, sowie Heteronormative Rollenbilder zu hinterfragen.

Rahmenbedingungen:

Projektzeit von mind. 90 min., optimal wären 4h. Möglich sind auch Projekttage. Ausreichend großer Raum mit Stuhlkreis.

mind. 10 - max. 20 TN.

Empfehlung:
Dieses Angebot könnte ergänzend zum Teilabschnitt: "Einblick in Formen des Sexualverhaltens gewinnen - Partnerbeziehungen, Homo- und Heterosexualität" im Lernbereich 2: "Sexualität des Menschen" für die Klasse 8 eines Gymnasiums im Fach Biologie genutzt werden.

Die TeilnehmerInnen werden befähigt bei offenen Diskriminierungen in Zusammenhang mit anders gelebter Sexualität Zivilcourage zu zeigen und für mehr Toleranz unter den Jugendlichen (durch Aufklärung und Abbau von Vorurteilen) eintreten.
Präventionsbereich
  • Zivilcourage
  • Vorurteile / Diskriminierung
  • Toleranz
  • Sexualität
Methode
  • Workshop
  • Elternabend
Zielgruppe
  • Multiplikator/innen
  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Pädagogen und Erzieher