Siegel
Interkulturelles Lernen

Das Projekt „Interkulturelles Lernen” (IKL) setzt sich mit seinen spezifischen Mitteln für Demokratie und Toleranz, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ein. Ziel ist es, über ein breites und vielfältiges Informations-, Begegnungs- und Aktionsangebot mit und unter Kindern und Jugendlichen der Stadt Chemnitz, insbesondere in Jugendklubs und Schulen und durch eine verstärkte Arbeit mit erwachsenen Multiplikatoren, junge Menschen zur Selbstbestimmung zu befähigen, eine menschenfreundliche Umwelt zu schaffen und vor allem Benachteiligungen und Ausschlusstendenzen aufzuzeigen und abzubauen.

Angebote:

  • Workshops und Seminare für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren
  • Fachvorträge, Diskussionsrunden und Informationen zum Thema Interkulturelles Lernen und Kompetenz
  • Interkulturelle Feste und Begegnungen
  • Lesungen, Ausstellungen, Video- und Theaterprojekte
  • Unterstützung von Schulprojekten z.B. „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage”
  • Sportwettkämpfe und Ferienveranstaltungen
  • Aktions- und Projekttage
  • Besichtigung und Besuche relevanter Einrichtungen
  • Mitgestaltung der Interkulturellen Wochen
  • Begleitung und Verleih der Wanderaustellung "Asylum"

Zur Umsetzung der Angebote werden Referentinnen und Referenten aus den Reihen der in Chemnitz lebenden Migrantinnen und Migranten, Referentinnen und Referenten sowie Veranstaltungshelferinnen und Veranstaltungshelfer und Unterstützerinnen und Unterstützer der Arbeit in der Zielgruppe Heranwachsende und Junge Menschen geworben.

Das Projekt „Interkulturelles Lernen” tritt zur Realisierung der Vorhaben in Kooperation mit anderen Trägern, z.B. Netzwerk für Demokratie und Courage, RAA Sachsen und weiteren Trägern nach entsprechendem aktuellen Bedarf. Die Zusammenarbeit mit der Ausländerbeauftragten der Stadt Chemnitz ist eine weitere Voraussetzung für die Umsetzung des Projektes.

Im Rahmen des Vereinsprojekts "Conjumi" übernimmt das Projekt Interkulturelles Lernen Bildungsaufgabe und weitergehende Aufgaben bei der Partizipation von Kindern, Jugendlichen und jungen Menschen.

Projektziele:

  • Erkennen von, und Auseinandersetzung mit fremdenfeindlichen, rechtsorientierten und rassistischen Denk und Wertmustern
  • Einblicke in die Kulturen, der in Chemnitz lebenden Migranten
  • Festigung eines gewaltfreien und von gegenseitigen Akzeptanz geprägten Zusammenlebens
  • Entwicklung und Nutzung von Netzwerken gegen Fremdenfeindlichkeit und  Rassismus
  • Entfaltung von Aktivitäten für Toleranz und Demokratie

Rahmenbedingungen:

Die Angebote werden hauptsächlich in den Einrichtungen und Schulen vor Ort durchgeführt.
Die Angebote werden in Vorbereitung bedarfsgerecht abgestimmt und auch auf die aktuellen Bedarfe angepasst.
Eine Vielzahl der Angebote wird unter Einbeziehung von Migranten organisiert.
Die Teilnehmerzahlen erfolgen in Abstimmung mit den Nutzern.

Empfehlung:
Diese Angebot könnte ergänzend zu folgenden Lernbereichen/Teilbereichen genutzt werden:

Teilabschnitt: "Kriegswirklichkeit Kriegswirtschaft, Totaler Krieg, Flucht und Vertreibung, Kriegsgeneration" im Lernbereich 1: "Internationale Konflikte und Lösungsmöglichkeiten" für die Klassenstufe 13 in einem Beruflichen Gymnasium im Fach Gemeinschaftskunde

Teilabschnitt "Fremdenfeindlichkeit in Deutschland - Diskriminierung von Randgruppen" im Wahlpflicht 6: "Aktuell – ethischer Diskurs zum Pluralismus" für die Klassenstufen 1-3 in einer Berufsfachschule im Fach Ethik 

Teilabschnitt: "Sich positionieren zu Formen des Antisemitismus" im Lernbereich 2: "Jüdische Geschichte und Antisemitismus" für die Klassenstufen 11 und 12 in einer Fachoberschule im Fach Deutsch

Interkulturelles Lernen ist eine Form des sozialen Lernens mit dem Ziel der Entwicklung interkultureller Kompetenz. Behandelt werden u.a. Themen, wie Rechtspopulismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sowie Flucht und Asyl.
Präventionsbereich
  • Rassismus
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Vorurteile / Diskriminierung
  • Toleranz
  • Rechtsextremismus
  • Asyl und Flucht
Methode
  • Workshop
  • Aktions- und Projekttage
  • Gesprächs/Diskussionsrunden
  • Besuche relevanter Einrichtungen
  • Stadtgänge
Zielgruppe
  • Klassenstufe 5
  • Klassenstufe 6
  • Klassenstufe 7
  • Klassenstufe 8
  • Klassenstufe 9
  • Klassenstufe 10
  • Klassenstufe 11
  • Klassenstufe 12
  • Berufsbildende Schulen / Auszubildende