Siegel
"Tønsberg und Thor Steinar – vom nationalsozialistischen Konzentrationslager zum rechten Szeneladen" – Wanderausstellung des Bündnis Bunter Brühl
Bündnis Bunter Brühl

Ein Ladengeschäft am Chemnitzer Brühl und ein Konzentrationslager in Norwegen, welches Teil der gigantischen Verfolgungs- und Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten war, bisher aber kaum bekannt ist. Wo da der Zusammenhang ist? In der Ausstellung „Tønsberg und Thor Steinar – vom nationalsozialistischen Konzentrationslager zum rechten Szeneladen“ wird dies deutlich gemacht.

Die Ausstellung umfasst 22 Rollups, welche sich in folgende Abschnitte gliedern:

  • Frühe Konzentrationslager in Deutschland
  • Verfolgung und Deportation norwegischer Juden
  • Das Lager in Tønsberg - Opfer aus Sachsen und Chemnitz
  • Thor Steinar-Läden in Deutschland

Die Ausstellung verfolgt den Ansatz, die historischen Ereignisse von der gesamteuropäischen Ebene im Laufe des Rundganges immer weiter auf regionale Geschehnisse und Einzelschicksale herunterzubrechen. So behandelt sie die frühen Konzentrationslagern in Deutschland um von diesen auf das Lager in Tønsberg überzuleiten und kommt von der Verfolgung norwegischer Juden zu den Schicksalen jüdischer Opfer aus Sachsen und Chemnitz. Am Ende schlägt die Ausstellung den Bogen zu weiteren Thor-Steinar-Läden in Deutschland und deren Benennung nach ebenfalls geschichtsträchtigen norwegischen Städten. Die Wanderausstellung kann auch von Schulen und Jugendgruppen gebucht werden.

Empfehlung:
Dieses Angebot könnte ergänzend zum Teilabschnitt: "Kennen von ideologischen Grundlagen und Methoden der Ausgrenzung und Verfolgung durch die NS-Diktatur „Volksgemeinschaft“, Antisemitismus, Antibolschewismus, Rassismus, im Lernbereich 3: "Die nationalsozialistische Diktatur – ein System von Terror und Gewalt" für die Klasse 9 eines Gymnasiums im Fach Geschichte genutzt werden. 

Bei Interesse können Sie sich im Bürgerbüro politik.offen melden und einen Termin vereinbaren.

Kontakt unter:

Bürgerbüro politik.offen Hanka Kliese (MdL)

Elisenstraße 27 09111 Chemnitz

E-Mail: kontakt@hanka-kliese.de

Tel.: 0371-356 356 6

Fax: 0371-356 356 0

Die Ausstellung verdeutlicht den Zusammenhang zwischen dem Ladengeschäft am Chemnitzer Brühl und einem Konzentrationslager in Norwegen.
Präventionsbereich
  • Nationalismus
  • Verherrlichung NS-Regime / Geschichtsrevisionismus
  • Rechtsextremismus
Methode
  • Ausstellung
Zielgruppe
  • Klassenstufe 7
  • Klassenstufe 8
  • Klassenstufe 9
  • Klassenstufe 10
  • Klassenstufe 11
  • Klassenstufe 12
  • Berufsbildende Schulen / Auszubildende
  • Multiplikator/innen
  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Pädagogen und Erzieher