Siegel
Schlüsselkompetenzen von SchülerInnen im Schulalltag stärken Weiterbildung für LehrerInnen

Beschreibung:
Bedeutung von sozialen Schlüsselkompetenzen für das Lernen in der Schule Soziale Kompetenz, häufig auch „Soft Skills“ genannt, bezeichnet das Spektrum all der persönlichen Fähigkeiten und Einstellungen, die dazu beitragen, individuelle Handlungsziele mit den Einstellungen und Werten einer Gruppe zu verknüpfen und auch das Verhalten und die Einstellungen von Mitmenschen in diesem Sinne zu beeinflussen. Soziale Kompetenz bezeichnet somit die Gesamtheit der Fertigkeiten, die für die soziale Interaktion nützlich oder notwendig sind. Im beruflichen Alltag eines Lehrenden, bedeutet das u.a. die Kompetenzen zu fördern, die einen störungsfreien Unterricht ermöglichen. Ziel dieser zweiteiligen Fortbildung ist es, einen Überblick zu den wichtigen Schlüsselkompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu geben und pädagogische Interventionsmöglichkeiten darzustellen. Diese helfen, eine positive Lernatmosphäre im Klassenverband zu fördern.

Zielgruppe: LehrerInnen

Die Fortbildung kann in zwei Teilen zu je 2 Stunden angeboten werden.

  • Teil 1 Theorieinput (Referat, Power Point)
  • Teil 2 Methodenangebote (Methoden und praktische Übungen)

Präventionsbereich: Soziale Kompetenz

Rahmenbedingungen:

  • Stuhlkreis
  • Flipchart
  • Beamer
  • Max. 20 TeilnehmerInnen

Dauer: 4 Stunden

Ziel dieser zweiteiligen Fortbildung ist es, einen Überblick über die wichtigen Schlüsselkompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu geben und pädagogische Interventionsmöglichkeiten darzustellen.
Präventionsbereich
  • Konfliktloesung / Soziale Kompetenz
Methode
  • Seminare ein/mehrtägig
  • Sozialkompetenztraining
Zielgruppe
  • Pädagogen und Erzieher