Siegel
Rechtsextreme Tendenzen erkennen und handeln
Der Workshop vermittelt Hintergründe zu Ideologie und Erscheinungsformen des Rechtsextremismus. Die Teilnehmenden des Semniars setzen sich mit demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Positionen auseinander und lernen, diese von im demokratischen Meinungsspektrum legitimen Positionen zu unterscheiden. Gemeinsam mit der Seminarleitung erarbeiten sie Handlungsmöglichkeiten gegen rechtsextreme Einstellungen im eigenen Lebens- und Arbeitsumfeld.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erwerben Hintergrundwissen zum Rechtsextremismus
  • sind in der Lage, Codes und Symbole des Rechtsextremismus zu erkennen
  • erwerben Argumentationskompetenzen zur Auseinandersetzung mit rechtsextremen Positionen
  • erarbeiten Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit Formen des Rechtsextremismus in ihrem Lebens- und Arbeitsumfeld

Inhalte

  • Ideologie und Erscheinungsformen des Rechtsextremismus, szenetypische Erkennungsmerkmale und Aktionsformen
  • Strukturen des Rechtsextremismus in der Region / in Sachsen
  • Verhältnis des Rechtsextremismus zu gesellschaftlich verankerten Formen der Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung
  • Ursachen von Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit
  • rechtliche Handlungsmöglichkeiten gegen Rechtsextremismus
  • Möglichkeiten der argumentativen Auseinandersetzung mit und pädagogischen Intervention gegen Rechtsextremismus

Grundsätzliches

  • Das Training wird entsprechend den Bedarfen und zeitlichen Vorstellungen der Teilnehmer/innen durchgeführt.
  • Die Mindestdauer des Trainins beträgt 2,5 bis 3 Zeitstunden, sodass nicht nur Basiswissen erworben, sondern auch das eigene Handlungsrepertoire ausgebaut werden kann
  • Für das Angebot fallen Kosten an. Gerne beraten Wir Sie zu Finanzierungsmöglichkeiten.
Der Workshop vermittelt Hintergründe zu Ideologie und Erscheinungsformen des Rechtsextremismus. Die Teilnehmenden des Semniars setzen sich mit demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Positionen auseinander und lernen, diese von im demokratischen Meinungsspektrum legitimen Positionen zu unterscheiden. Gemeinsam mit der Seminarleitung erarbeiten sie Handlungsmöglichkeiten gegen rechtsextreme Einstellungen im eigenen Lebens- und Arbeitsumfeld.
Präventionsbereich
  • Nationalismus
  • Rassismus
  • Rechtsextreme Straftaten
  • Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Neue Medien
  • Rechtsextremismus
Methode
  • Workshop
  • Aktions- und Projekttage
  • Trainings
  • Seminare ein/mehrtägig
Zielgruppe
  • Klassenstufe 5
  • Klassenstufe 6
  • Klassenstufe 7
  • Klassenstufe 8
  • Klassenstufe 9
  • Klassenstufe 10
  • Klassenstufe 11
  • Klassenstufe 12
  • Berufsbildende Schulen / Auszubildende
  • Multiplikator*innen
  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Pädagog*innen und Erzieher*innen